Punkt Aktuelle Infos
Punkt Wichtige Fragen

Punkt Sonnenstudios
Punkt Sonnenbänke

Punkt Kontakt
Punkt Impressum
Punkt Recht

Punkt Home

 
 

Gesundheit und Wellness

 
Wichtige Fragen zu Gesundheit & Wellness
- Die Wellness- und Gesundheits-Röhre
- Die grüne Wellness-Röhre
- Das Sonnenlicht
- Was das Solarium in den einzelnen Jahreszeiten bewirkt
- Die erste Besonnung
- Tipps für ideale Bräune und gesunde Haut
- Solarium und Gesundheit (Haut-, Herzprobleme, etc.)
- Sonnenschein verlängert Leben
- Kann ich auch am gleichen Tag an die Sonne gehen, wenn ich im Solarium war?
- Dürfen Kinder und Personen mit Hauttyp I unter die Sonnenbank?
- Was sollte man bei Bräunungsmitteln beachten?
- Warum bräunt die Haut nicht an allen Stellen gleich?
- Sonnenbrand. Was nun?
- Wie lange hält die Bräune?
- Wie verlängert man die Urlaubsbräune?
- Vorurteile
- Gesundheit aus dem Solarium

Die Wellness- und Gesundheits-Röhre! - Revolution auf dem Solarienmarkt

Zertifiziert nach den Kriterien des BFS Bundesamt für Strahlenschutz!

1. Wissenschaftlich bewiesen: Die gesundheitsfördernde Wirkung auf den ganzen Organismus des Menschen, durch das Vitamin D3. Wird nur erzeugt durch Sonnenstrahlen! Natürliche Sonne oder Solarium.
2. Die neue Solarium Röhre gegen Osteoporose, Herz- und Kreislauf-Beschwerden und vorbeugend gegen viele Arten von Krebserkrankungen. Sorgt für Abhilfe bei Neurodermitis, Psoriasis, Akne und Schuppenflechte. Geringere Hautalterung, weniger bis keine Faltenbildung der Haut.
3. Die neuen Röhren stehen für hervorragende Bräunungsergebnisse ohne Sonnenbrandrisiko!
4. Für alle, die grundsätzlich eine positive Einstellung zu Sonne und Solarium haben, denen aber bis heute das passende Angebot fehlte!
 
 
  Neue GRÜNE WELLNESS-RÖHREN  
  Spätestens seit Anfang der 80er Jahre sind die besonderen Eigenschaften von Licht und dessen positive Wirkungsweise auf unseren Körper wissenschaftlich bekannt: Die Intensität und das Spektrum des Lichts haben dabei Auswirkungen auf viele Vorgänge im Körper. So wird Licht nicht nur zu therapeutischen Zwecken, z. B. bei der so genannten "Winterdepression" eingesetzt. Auch im normalen Alltag hebt Licht die Stimmung, fördert das Wohlbefinden und die Stoffwechselprozesse im Körper.
Grünes Licht wirkt auf den Körper entspannend und ausgleichend.
 
 

Es bringt uns die Natur näher, beruhigt die Nerven, schafft eine emotionale Ausgeglichenheit, inspiriert und schenkt Erholung und Regeneration. Außerdem sorgt es für eine perfekte Balance zwischen direkter und lang anhaltender Bräune.
Profitieren Sie im Alltag von den besonderen Eigenschaften des Lichts, für Ihr äußeres und inneres Wohlbefinden. Kommen Sie zu uns und entspannen Sie sich bei einem Sonnenbad mit unseren NEUEN GRÜNEN WELLNESS-RÖHREN!
[Seitenanfang]

 
 
 
  Das Sonnenlicht  
 
Die Sonne: Die Grundlage allen Lebens ist ihr Licht, ihre Wärme und Energie. Geist und Seele stimulierend schenkt sie uns allen Kraft, Wohlbefinden, Gesundheit, Lebensfreude und Bräune.

Das Sonnenlicht ist Energie, die über Strahlen verschiedener Wellenlängen abgegeben wird. Man unterscheidet dabei die Ultraviolettstrahlen (UV-Licht), das sichtbare Licht und die wärmenden Infrarotstrahlen (IR-Licht).

Die Haut ist das größte Schutz- und Regulationsorgan unseres Körpers. Über die Haut haben
wir sowohl körperlichen als auch sinnlichen Kontakt zu unserer Umwelt.
Früher galt Blässe als vornehm. Doch heutzutage ist Körperbräune ein Zeichen für Sportlichkeit, Attraktivität und Gesundheit. Außerdem verstärkt eine gebräunte Haut die Ausstrahlungskraft mit der man im Beruf und Freizeit einfach besser ankommt.

Bräune ist im Grunde nichts anderes als ein körpereigener Schutz gegen Sonnenstrahlen. Durch UV-B werden besondere Oberhautzellen (die Melanozyten) angeregt, verstärkt weiße Melaninpigmente zu bilden. Diese werden auf dem Weg in die oberen Hautschichten durch UV-A und Blutsauerstoff gebräunt (indirekte Pigmentierung). Ist bereits eine Vorpigmentierung vorhanden, wird die Haut von UV-A sofort gebräunt (direkte Pigmentierung). In punkto Sonnenschutz kommt UV-B eine weitere Rolle zu. Es bewirkt die Ausbildung einer so genannten Lichtschwiele, einer Verdickung der Oberhaut. Bei künstlicher Besonnung durch ein Solarium laufen die gleichen Prozesse wie bei natürlicher Besonnung ab. Es ist daher eine gute Vorbereitung für einen Urlaub in sonnigen Gefilden, sich vorher im Solarium zu bräunen.

Jede Haut ist eine Klasse für sich. Auf Sonneneinstrahlung reagieren Menschen je nach Hauttyp unterschiedlich. Man sollte seinen Hauttyp kennen, um mit Sonne und Solarium richtig umgehen zu können. Es gibt weltweit sechs Hauttypen. In Europa sind es vorrangig vier Typen.
[Seitenanfang]

 
 
 
  Was das Solarium in den einzelnen Jahreszeiten bewirkt  
 
Auch im Winter kann man sich mit Sonnenstrahlen im Solarium versorgen. Der Vorteil gegenüber der Natursonne bei einem Solarium ist, dass es keinen starken Schwankungen unterliegt und dass man die Besonnung genau und individuell dosieren kann.

Solarium im Frühjahr
• gegen Frühjahrsmüdigkeit
• Vorbereitung der Haut auf den Sommer
• ein hauteigener Lichtschutz wird aufgebaut

Solarium im Sommer
• ein Trost für einen "Urlaub daheim"
• bereitet die Haut auf den Urlaub vor
• Bräunung ohne Sommerhitze

Solarium im Herbst
• Verlängerung des Sommer
• macht fit für den Winter
• sorgt für ein erholtes und gesundes Aussehen

Solarium im Winter
• Förderung der Gesundheit
• Lichtblicke für eine bessere Stimmung
• dynamisch-aktive Ausstrahlung

Ganzjährig : Eine sehr gute Vitamin-D3-Photosynthese
Für wichtige Gesundheitliche und positive Effekte!
[Seitenanfang]

 
 
 
  Die erste Besonnung  
 


Die wichtigste Regel beim Bräunen lautet:
Nicht übertreiben!
Man sollte immer mit Vernunft bräunen.
Bevor Sie mit der ersten Besonnung beginnen, muss Ihr Individueller Hauttyp bestimmt werden.

Somit können Sie Ihre individuelle Bräunungszeit festlegen, sodass Sie Ihrer Haut nicht zu viel zumuten.
Hinweise zu den Hauttypen hängen im Studio aus.

Um eine Basisbräune aufzubauen sollte man innerhalb von drei Wochen zehn mal hintereinander, im zweitägigen Abstand, mit niedriger Bräunungszeit beginnen und langsam die Bräunungszeit steigern.
Später, wenn Sie Ihre Bräune erlangt haben, sollten dann ein bis zwei Besuche pro Woche reichen, um die Bräune zu erhalten.

Sollte Ihre Haut trotz Hauttypenbestimmung, 6 bis 24 Stunden nach einem Sonnenbad jucken oder erröten, ist es wahrscheinlich ein Sonnenbrand!
Bitte den Sonnenbrand erst gänzlich abklingen lassen, bevor Sie mit verringerter Bräunungszeit weiter besonnen.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Tipps für ideale Bräune und gesunde Haut  
 
Achten Sie auf Ihren Hauttyp!
Menschen mit heller Haut und rötlichen Haaren dürfen nicht länger als 08 Minuten unter eine Sonnenbank. Dunkelhäutige Menschen können bis höchstens 20 Minuten Bräunen.
Falls Sie Lippenherpes haben, sollten Sie auf das Sonnen verzichten. Denn beim Sonnen vermehren sich die Herpesviren.
Falls Sie einen Sonnenbrand haben, sollten Sie erst nach ca. zwei Stunden mit klarem Wasser und ohne Lotion duschen, um einer Zerstörung der Säureschutzmantel der Haut vorzubeugen.
Entfernen Sie Kosmetik ca. zwei Stunden vor dem Sonnenbad, da sonst allergische Reaktionen durch die Inhaltsstoffe hervorgerufen werden können.
Legen Sie vor dem Bräunen all Ihre Schmuckstücke ab.
Verwenden Sie beim Bräunen keine Sonnenschutzmittel.
Halten Sie Ihre Augen beim Sonnen geschlossen und tragen Sie stets eine Schutzbrille.
Bei Einnahme von Medikamenten vor dem Bräunen die Packungsbeilage lesen oder den Arzt fragen.
[Seitenanfang]

 
 
 
  Solarium und Gesundheit (Haut-, Herzprobleme, etc.)  
 
Bei Neurodermitis zum Beispiel kann eine UV-Bestrahlung der Haut den Kalziumhaushalt regulieren und die Knochendichte festigen. Das kann wiederum das Osteoporoserisiko senken.
Bei Hautproblemen kann das künstliche Sonnenlicht helfen. Zum Beispiel bei der meist verbreiteten Hautkrankheit Akne, Pickel und Mitesser können durch das Sonnen in Einzelfällen sogar gänzlich verschwinden.
Auf das Herz-Kreislauf-System kann man durch eine Ganzkörperbestrahlung sehr günstige Effekte erzielen. Vitamin D3 wird durch UV-Licht gebildet und kann direkt von unseren wichtigsten Organen wie Herz, Haut und Knochen empfangen werden, es ist unerlässlich für unsere Gesundheit
Die Produktion von Testosteron und Östrogen wird durch künstliche UV-Strahlung gesteigert. Das verstärkt die sexuelle Lust und bringt die Hormone auf Hochtouren.
Das Gemüt kann durch die Sonnenbank aufgehellt werden.
Pro Bestrahlung erhöht sich der Hormonspiegel bei Männern, um bis zu 120 %.
Wechseljahrbeschwerden und Durchblutungsstörungen werden durch UV- Strahlung vermindert.
Bereits nach mehreren Besuchen im Sonnenstudio innerhalb von drei Wochen wird die die Ausschüttung von Neurohormonen aktiviert, was positive psychologische Veränderungen auslöst. Sie sind einfach gut & besser drauf. Außerdem kann zu wenig Sonne auch Krebs verursachen. Die Sonnenstrahlung regt den Körper an, Vitamin D zu produzieren, einen natürlichen Krebshemmer. 90 % dieses Stoffes entstehen nur durch die Sonne. Mit Nahrung kann nicht genug Vitamin D aufgenommen werden (steckt nur in einigen Fischarten und in Lebertran). Studien in Europa und den USA zeigten: In sonnigen Gebieten gibt es weniger Prostata-, Dickdarm- und Eierstockkrebs. Sogar vor schwarzem Hautkrebs kann Sonne schützen.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Sonnenschein verlängert das Leben  
 
Sonnenschein verlangsamt den menschlichen Alterungsprozess, lässt uns somit länger leben. Das fanden Wissenschaftler des King's College in London heraus. Sie untersuchten die DNS von 2160 Frauen und stellten fest: Die Körper von Frauen mit hohem Vitamin-D-Anteil sind biologisch jünger. Auslöser der Vitamin-D-Produktion: Sonnenstrahlung.
[Seitenanfang]

 
 
 
  Kann ich auch am gleichen Tag an die Sonne gehen, wenn ich im Solarium war?  
 
Nach Möglichkeit sollte man dies vermeiden, damit nicht die Tagesdosis an UV-Strahlen überschritten wird. Denn dadurch kann man einen Sonnenbrand bekommen. Kann ich ein Solarium besuchen auch wenn ich schwanger bin?
Sie dürfen ins Solarium gehen, wenn sie die natürliche Sonne nicht meiden müssen. Um eine allgemeine Belastung des Körpers zu vermeiden, ist von zu langen Besonnungszeiten abzuraten. Fragen Sie Ihren Arzt im Zweifelsfall.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Dürfen Kinder und Personen mit Hauttyp I unter die Sonnenbank?  
 
Personen mit Hauttyp I und Kinder reagieren extrem empfindlich auf Sonne und sollten nach Dermatologen-Meinung auf Bräunen verzichten. Jedoch gänzlich das Licht von Solarium und Sonne zu vermeiden, bedeutet auch Verzicht auf wichtige und positive Effekte: z.B. Vitamin-D3-Photosynthese

[Seitenanfang]

 
 
 
  Was sollte man bei Bräunungsmitteln beachten?  
 
Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn die dermatologisch oder medizinisch getestet sind. Wir raten jedoch von nicht geprüften Bräunungscremes oder Bräunungspillen ab. Im Zweifelsfall Rat beim Arzt oder Apotheker einholen.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Warum bräunt die Haut nicht an allen Stellen gleich?  
 
Die Innenflächen der Arme und Beine bräunen schlechter, weil sie weniger Pigmentbildende Zellen als die übrige Haut enthalten. Auch das Gesicht bräunt nicht so gut, weil es naturbedingt eine dickere Hornschicht - speziell zum Schutz vor UV-B - besitzt. Sommersprossen und Pigmentflecken enthalten besonders viele Bräunungspigmente und werden daher viel schneller dunkel als andere Hautpartien. Aufliegende Hautpartien sind schlechter durchblutet. Fehlender Sauerstoff kann zu einer verringerten Einfärbung der Melaninpigmente führen. Für eine Bräune "ohne Druckstellen" eignen sich daher besonders Sonnenbänke mit ergonomisch geformten Liegeflächen oder spezielle Stehkabinen.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Sonnenbrand. Was nun?  
 
Lassen sie den Sonnenbrand am besten ganz abklingen. Also: Einige Tage Pause von der Sonne, die Haut mit Feuchtigkeitsspendenden Hautpflegemitteln versorgen und viel trinken. Sollte es sich um einen schweren Sonnenbrand handeln, sollten Sie einen Arzt aufsuchen oder sich Rat in einer Apotheke holen.
[Seitenanfang]


 
 
 
  Wie lange hält die Bräune?  
 
Circa zwei bis vier Wochen nach dem letzten Sonnenbad. Die obersten Hautzellen werden infolge der natürlichen Erneuerung der Haut nach und nach abgestoßen. Nach ca. 28 Tagen ist Ihre Haut erneuert. Um die Bräune Ihrer Haut länger zu erhalten, können Sie Ihre Haut z.B. mit spezieller Solarkosmetik pflegen.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Wie verlängert man die Urlaubsbräune?  
 
Ein bis zwei mal pro Woche können Sie das Solarium besuchen. Nur wenige Minuten sollten ausreichen, um Ihre Urlaubsbräune aufrecht zu erhalten.

[Seitenanfang]

 
 
 
  Aufgeräumt mit Vorurteilen  
 
Lassen Sie sich nicht mit der "Sonnenpanik" anstecken. Das sagen Experten:

In den letzten Jahren sind, aus welchen Gründen auch immer, im Zusammenhang mit Sonne, Solarien und UV-Licht etliche Vorurteile entstanden. Mit einigen dieser Vorurteile wollen wir aufräumen.

So wird immer wieder behauptet, die in einem Solarium erzeugte Strahlung sei gefährlicher als die der normalen Sonne. Ein Unding, wie z.B. Dr. Gerd Kindl und Prof. Dr. Wolfgang Raab in ihrem Buch "Licht und Haut" feststellen. Für die beiden Experten sind die modernen Solarien, die sowohl UV-A als auch UV-B enthalten, sogar gesünder als die normale Sonne. Man wird schneller braun, und die Gefahr eines Sonnenbrandes besteht nur bei übertriebener Anwendung.

Ein weiteres Vorurteil: UV-Bestrahlung würde Hautkrebs auslösen. Hier widerspricht Prof. Dr. Schröpl, einer der führenden Hautärzte Deutschlands in einem Interview: "Seit rund 20 Jahren werden Patienten mit Hautkrankheiten mit hohen UV-Dosen bestrahlt. Bis heute sind dabei keine Melanome aufgetreten."

Quelle: G. Kindl, W. Raab, Licht und Haut, Govi-Verlag
[Seitenanfang]

 
 
 
  Gesundheit aus dem Solarium  
 


Sonnenstrahlen, egal ob in der Natur oder im Solarium, haben viele positive Effekte. In zahlreichen aktuellen medizinischen Untersuchungen werden sie immer wieder nachgewiesen. Jetzt wird eine Langzeit-Studie an mehr als 50.000 Patienten veröffentlicht, die an der renommierten Harvard School of Public Health durchgeführt wurde.

Das sensationelle Ergebnis:
Bei vernünftiger Dosierung bietet Sonne sogar Schutz vor Krebs.

Folgende gesundheitliche Wirkungen der Besonnung sind heute schon erforscht:
- Vorbeugung gegen Krebs
- Stärkung körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit
- Aktivierung von Glückshormonen im Gehirn
- Allgemeine Stimmungsverbesserung
- Stärkung des Herz-Kreislaufsystems
- Gefäßerweiterung und Blutdrucksenkung
- Senkung der Cholestrinwerte
- Verbesserung der Calciumversorgung von Organen und Knochen
- Senkung des Osteoporoserisikos
- Erhöhung der Knochendichte, weniger Bruchanfälligkeit
- Stärkung des Immunsytems
- Verhütung von Multipler Skelerose
- Hilfe bei Akne und Neurodermitis
- Linderung von Schuppenflechte (Psoriasis)
[Seitenanfang]

 
 
 
 

© W&S SONNENCENTER
Tel: 05931 - 89690 | Sonnenstudios: 0171 - 7485172